Frankfurt Marathon

Die Teilnehmer der Marathon Staffel

Als Höhepunkt im Jahresausklang und gleichzeitigen Saisonabschluss zählt für viele Läufer der Region, aber auch weit über die Grenzen von Rhein-Main und Hessen hinaus der Frankfurt Marathon. Der im Jahr 1981 von den Farbwerken Höchst ins Leben gerufene Marathon, startete damals mit 3169 Läufer an einem 17. Mai. Heute gilt er als Highlight im Oktober, dem in seiner 36. Auflage über 25.000 Teilnehmer folgten. Neben einer breiten Masse an Hobbyläufern sind hierbei auch viele deutsche und internationale Topläufer am Start.

So erzielte der äthiopische Champion Shura Kitala Tola als schnellster Teilnehmer eine Zielzeit von 2h 05m 50s, während die Kenianerin Vivian Cheruiyot bei einer Zeit von 2h 23m 35s bei durchwachsenem Wetter mit sehr starkem und böigem Wind finishte. Als schnellster deutscher Läufer kam Arne Grabius mit einer Zeit von 2h 09m 59s ins Ziel, während Katharina Heinig als erste deutsche Frau auf dem roten Teppich in der Festhalle begrüßt wurde.

Neben den Spitzenläufern ist der Frankfurt Marathon aber nicht zuletzt ein Lauf für alle Breitensportler und Laufbegeisterte wie die Athleten vom Lauftreff Gelnhausen. In diesem Jahr hatte der Lauftreff neben fünf Läufern über die komplette Marathondistanz auch wieder eine Staffel am Start.

Trotz des schlechten Wetters kam Karsten Gutzeit mit einer Zeit von 3h 06m 34s ins Ziel, gefolgt von Thomas Loose (3h 36m 07s), Rigo Ziolkowski (3h 56m 53s) und Marco Mertig (4h 00m 44s). Marion Gußner als einzigste Läuferin (4h 30m 04s) komplettierte dann die Erfolge der Gelnhäuser, während Jörg Bülow leider aus gesundheitlichen Gründen bei Km 28 aufgeben musste .

Die Einzelläufer des Lauftreffs

Die Staffel um Michael Keim (TV Rodenbach), Sabine Fröhlich, Salvatore Panebianco und Alex Wilde (alle Lauftreff Gelnhausen) konnte ebenfalls unter der vier Stunden Grenze bleiben und überschritt bei einer Zeit von 3h 51m 56s als 601 Staffel der Gesamtwertung die Ziellinie in der Festhalle.